„Hörst du?“ sagte eines Tages mein Spaßmacher, „hörst du es?

Und er sang in einer Sprache, die ich nicht verstand, jedenfalls nicht mit dem Kopf.

„Du kannst es mit deinem Körper hören. Hör genau hin.“

Und dann hörte ich es auch.

„I can’t get no, I can’t get no. Satisfaction.“

Der Song machte sich überall stark, auf dem Plattenteller, im Radio und im Gedächtnis meines Spaßmachers. Ein Spaßmacher hat sein eigenes Gehirn, und manche Menschen behaupten sogar, dass sein Gesicht direkt mit der Sonne verbunden ist.

„Ich bringe Wärme in jede Höhle, und sei sie noch so duster,“ sagte er mir einmal in einer guten Stunde, als wir aufhörten, auf die Quintessenz des Stonessongs zu hören. Doch bis dahin vergingen noch viele Jahre, die sich viel zu langsam entwickelten, wie mein bester Freund befand.

Weiter geht es auf „Nouvelles-de-Radha“, meinem Blog für Geschichten mit dem gewissen Etwas.

Mehr.

THE ROLLING STONES | SATISFACTION


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s