IT’S MOUNTAIN TIME. Es ist Zeit, um auf den Berg zu gehen. Für die Indianer war es selbstverständlich, den Heiligen Berg zu besuchen, wenn große Veränderungen anstanden. Um mit dem Großen Geist, oder, wie wir es auch sagen, um mit dem Göttlichen zu kommunizieren, brauchen wir nicht viel – es ist der innere Wunsch, der uns andächtig mit einer spirituellen Dimension sprechen lässt.

Das Göttliche ist nicht fern von uns; es ist in uns. Indem wir wissen, wie wir es erreichen können, geht es ganz einfach, und wir brauchen nur zuzuhören. Es gibt ein einfaches und schönes Ritual; Du lüftest den Raum, oder bist im Freien, räucherst mit Salbei, verbindest Deine Augen, atmest sieben Mal tief durch, saugst den Atem in Deine Nasenlöcher ein, ziehst solange den Atem hoch, bis er Deinen inneren Berg erreicht – Deinen Heiligen Berg.

Du gibst den Unbenennbaren einen Namen; Großer Geist, Großes Geheimnis, wenn Du dich mit dem indianischen Wissen anfreunden willst; Götter und Göttinnen, wenn Du die Herrschaft des zerstörerischen Christentums auflösen willst oder es bleibt für Dich das Große Nichts, das Unbenennbare. Du lädst Die vier Wesenheiten ein, die Wesenheiten der Winde, der Windrichtungen. Der Norden symbolisiert den Spirit, der Süden das Innere Kind, der Westen die Fragen, der Norden die Klarheit und die Dankbarkeit. Du bittest Dein Krafttier, Dich zu begleiten, Dich zu beschützen und mit Dir zu reden. Vielleicht kennst Du auch all Deine Totemtiere. It’s Mountain Time.

Die Zeiten der Gurus, der Mächtigen, sind vorbei. Wir brauchen keine Besserwisser mehr, keine Lehrer, keine selbsternannten oder eingeweihten Meister; jedenfalls nicht in ihrem Credo des Besserwissers oder gar desjenigen, der sich arrogant über uns stellt. Was Dir und mir gut tut, ist die Begegnung von Freunden, von Menschen, die sich gleichberechtigt begegnen, die Wege finden, sich liebevoll zu unterstützen, sich auszutauschen und sich zu wärmen. It’s Mountain Time.

Es sind auch die sexuellen Freuden, das Öffnen der Chakren, der inneren Flöte, wie es eine tantrische Freundin einmal gesagt hat, die wir ohne Schuldgefühle genießen dürfen. Viele von uns haben Angst vor der Sexualität, vor einer zärtlichen sexuellen Liebe, die wild aufbraust und wieder still wird, wenn wir kurz vor dem Berg sind. Angst – ob all der Lust, die uns ist, die uns immer wieder auf den Heiligen Berg bringen möchte, damit wir Göttinnen und Götter sein können, oder – um dem Göttlichen nahe zu sein.

Die Angst ist individuell; von Mensch zu Mensch verschieden, abhängig von den Verletzungen und dem Wissen, was Heilung von emotionalen und psychischen Verletzungen ausmachen kann. Die Angst ist kollektiv; zwei Jahrtausende sind wir von der zerstörerischen Moral der Christentums von unseren Ursprüngen, unserer Unschuld und unserer Wildheit abgehalten worden. Diese Schmerzen sind in uns – in jedem von uns.

Wir können sie heilen; jeder in seiner Zeit. In den vergangenen Wochen durfte ich ein neues Reiki kreieren, ein tantrisches Reiki, das Dich begleitet, um sanft Deine Wunden zu heilen, um Dir die Frequenz der Ekstase zu ermöglichen und um Dir die Möglichkeit zu geben, Dich mit der unendlichen Liebe des Kosmos zu verbinden. Dieses Reiki basiert auf altem Wissen, und die „didaktische“ Form lässt Dich mit Deinen Erfahrungen arbeiten, so dass Du sehr leicht herausspüren kannst, was ein göttlicher Aspekt ist und was Du „tun“ kannst, um Dich für die Liebe zu öffnen, indem Du Dich an die Liebe „erinnerst“.

TantricReiki ist ein Weg der Selbsteinweihung, oder ein Weg der Ermächtigung, selbst einen spirituellen Weg zu kreieren. Du landest nicht in einer Ideologie, sondern Du erschaffst Dich selbst neu, ohne zu wissen, wer Du bist oder wer Du wirst. Du akzeptierst die einzige Hochzeit, die wirklich sinnvoll ist – Deine Hochzeit mit der Liebe. Jeder Tag, jeder Moment – immer hast Du die Chance, aus Liebe heraus zu handeln. Das Leben wird zum Spiel. Du entdeckst Deine Liebe zu all Deinen Emotionen, zur Liebe und zum Hass, zur Sanftheit und zur Wildheit, zum Glück und zur Trauer. All das darf sein, weil Du so sein darfst, wie Du bist.

Wenn Du in Kontakt mit Deinen Emotionen bist, wenn weißt, wie Du Dein Herz öffnest – dann bist Du in Kontakt mit dem Großen Geist. Du brauchst bloß den Weg nach innen gehen zu wollen. It’s Mountain Time.

Damit es nicht ganz so ernst ist, habe ich einen neuen Blog, eine literarische Mysterienschule, geschaffen, auf dem ich Kurzgeschichten und Novellen veröffentliche, mit Begebenheiten aus dem Leben, die Dein Herz, Deine Lust und Deinen Sinn für Humor erfreuen können. Krishna meets Radha.

0 | Erotic Blues. Die erste Kurzgeschichte. Ich wünsche Dir viel Vergnügen.

Love

Burcado Ajad

KRISHNA MEETS RADHA

.

JOE BONAMASSA | MOUNTAIN TIME

.

.

ACOMA WATER GIRLS

Edward S. Curtis

Common Sense | Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s